Kliniktasche – was braucht man wirklich für die Geburt

Kliniktasche packen - was kommt rein - Mamatime Blog

Je näher die Geburt rückt, desto mehr Fragen in Bezug auf das Packen der Kliniktasche kommen auf. Was muss in die Kliniktasche rein? Wann packe ich die Kliniktasche? Welche Unterlagen, Kleidung für mich und mein Baby benötige ich? Die Suche nach nützlichen Checklisten fängt startet. Im Folgenden habe ich Dir aus eigener Erfahrung, meinen beiden Geburten, eine Übersicht zusammengestellt, was ich alles an Sachen und Unterlagen in die Kliniktasche gepackt habe.

Wann packe ich die Kliniktasche?

Je früher, desto besser. Auf den errechneten Entbindungstermin kann man sich nie 100% verlassen. Bei einigen geht die Geburt früher, bei den anderen später los. Doch hast Du bereits alles griffbereit, kommst Du erst gar nicht in die Stresssituation, wenn es soweit ist. Meine Tasche war bereits 1 Monat vor dem ET (Entbindungtermin) fertig gepackt.

Solltest Du zu Hause entbinden wollen und nicht in der Klinik, würde ich ebenfalls empfehlen eine Tasche zu packen. So hast Du jederzeit alles Nötige griffbereit. Das gibt Dir ein sicheres und beruhigendes Gefühl unter der Geburt und vermeidet Stress unmittelbar danach. So weiß auch Dein Partner, wenn er dabei ist, wo was auf die Schnelle zu finden ist.

Kliniktasche packen – was kommt in die Kliniktasche?

Ob man für die Klinik eine oder mehrere Taschen packt, bleibt Dir selbst überlassen. Grundsätzlich besteht der Inhalt meiner Erfahrung nach aus drei Stapeln: wichtige Unterlagen, Kleidung für Dich und Kleidung für Dein Baby. Du kannst nun entscheide, ob Du für Dich und Dein Baby getrennte Taschen packst, um nicht rumwühlen zu müssen. Oder, wenn Du eine große Tasche packst, dann kannst Du sie evtl. zur Hälfte für euch beide aufteilen.

Organisatorisches – Welche Unterlagen sollen mitgenommen werden – Checkliste 1?

  • Dein Mutterpass muss unbedingt mit, denn dies ist die Visitenkarte Deiner Schwangerschaft
  • Versichertenkarte
  • Personalausweis
  • Familienstammbuch (falls vorhanden) oder eure beiden Geburtsurkunden (wenn Du verheiratet bist), ggf. Geburtsurkunde älterer Kinder
  • die eigene Geburtsurkunde (wenn Du nicht verheiratet bist)
  • Dein Handy und Ladegerät
  • Ausreichend Geld mit: meist benötigt man das für die Beantragung der Geburtsurkunde, die die Klinik gleich nach der Geburt für Dich erledigt. So war das bei meinen Kindern. Ich musste mich um nichts kümmern, nur die Unterlagen abgeben. Habe dann nach einigen Tagen eine Geburtsurkunde nach Hause geschickt bekommen.
  • Evtl. Geld für den Service wie Fernseheranschluss, Internet in der Klinik

 Welche Kleidung brauchen ich und mein Baby für den Aufenthalt in der Klinik – Checkliste 2?

  • Ein Nachthemd oder bequemen Schlafanzug zum Aufknöpfen. Bei Zipper würde ich aufpassen, um die zarte Babyhaut beim Anlegen nicht zu verletzen
  • Baumwollslips, nicht zu eng, mit bequemen Sitz
  • Ein Morgen- oder Bademantel
  • Hausschuhe
  • dicke Socken, diese kann man auch gut unter der Geburt einsetzen, da man oft friert
  • Planst Du eine Wassergeburt, so ist ein Bikinioberteil vielleicht eine nützliches Kleidungsstück für Dich
  • Kleine Snacks für Zwischendurch sind enorm wichtig, so bist Du nicht an die strengenden Essenszeiten der Klinik gebunden, wenn der kleine Hunger sich ankündigt
  • 1-2 Still-BHs und entsprechende Stilleinlagen (aus Wolle, Seide oder Watte)
  • Handtücher
  • Körperpflege- und Kosmetikartikel (unparfümiert, einige sind immer noch geruchsempfindlich und unparfümiert tut auch dem Baby gut, denn es bekommt den natürlichen Körpergeruch der Mutter mit)
  • Dein Baby benötigt lediglich ein paar Bodys, Strampler und Spucktücher. Aber die meisten Kliniken stellen Dir diese Sachen, inklusive Windeln, für den Aufenthaltszeitpunkt kostenlos zur freien Verfügung.
  • Ggf. einen Babyschnuller, falls Du diesen einsetzen möchtest.

Welche Kleidung benötigt mein Baby für die Fahrt nach Hause – Checkliste 3?

In der Regel dürfen Mütter nach zwei bis vier Tagen nach der Geburt mit dem Baby nach Hause fahren. Für die Heimfahrt wird dann, je nach Jahreszeit, andere Kleidung benötigt.

Beim Sommerbaby:

  • Body
  • Strampler
  • Babyschale für die Rückfahrt im Auto

Beim Winterbaby, zusätzlich:

  • Jacke oder Overall
  • Mütze
  • Wolldecke
  • Evtl. Wetterschutzcreme
  • Bequeme Kleidung für Dich

Für die Heimfahrt kannst Du entweder eine separate Tasche packen und diese dann vom Partner zu der Abholung bringen lassen oder packst die Sachen gleich mit in die Kliniktasche ein.

Weitere Tipps für die Baby-erstausstattung und die Vorbereitung zu Hause

Kaufe nicht zu viel Kleidung von der kleinen Größe ein, da die Babys in den ersten Lebenswochen unglaublich schnell wachsen. Oft bekommt man noch viel von den Besuchern (Familie, Verwandtschaft, freunde) geschenkt und meistens alles in der gleichen Größe. Wir hatten einiges an Kleidung im neuen Zustand über gehabt, da man es nicht schafft alles zu tragen.

Acht auf die Qualität bzw. die Materialien bei der Wahl der Babykleidung: Bio-Baumwolle schont die Haut des Neugeborenen und lässt sich gut waschen.

Falls die Besucher Dich fragen was sie dem Baby schenken oder für Dich tun können, frag nach einen großen Ladung Windeln. Diese sind mit das teuerste und davon benötigst Du sehr viele. Bei meinen Kindern waren in den ersten Wochen im Schnitt 8-10 Stück täglich im Einsatz.

Ich wünsche Dir alles Gute für Deine bevorstehende Geburt!

Mamatime Blog Norderstedt