Heißhunger in der Schwangerschaft – was tun?

Heißhunger in der Schwangerschaft - wie kann man Heißhungerattacken vorbeugen - Blog Beitrag Mamatime

Ist Heißhunger in der Schwangerschaft normal? Woher kommt das? Wie werde ich meine Heißhungerattacken los? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen manche Schwangere, wenn sie plötzlich Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel bekommen.

Was ist eigentlich Heißhunger? Was sind die Anzeichen von Heißhunger?

Dir läuft das Wasser im Mund zusammen, Du schmeckst es sogar bereits auf der Zunge, noch bevor Du es im Mund hattest? Oft auch begleitet von zittrigen Händen oder Ungeduld. Ja, der Heißhunger hat sich angekündigt. Ich denke das hatte vielleicht fast jeder von uns mindestens 1 Mal im Leben gehabt, jetzt auch unabhängig von der Schwangerschaft.

Warum haben Schwangere Heißhunger auf etwas Bestimmtes und woher kommen sie?

Die Wissenschaftler haben viel in diese Richtung geforscht, doch eine genaue Antwort darauf gibt es nicht. Die Theorien bei Schwangeren kreisen ganz klar um die Schwangerschaftshormone. Diese beeinflussen nun nicht nur unser Äußeres wie Haut, Haare, Nägel, sondern haben auch Einfluss auf unser mentales Wohlbefinden, sowie das Geschmacks- und Geruchsempfinden. Sie sorgen manchmal für eine Achterbahn der Gefühle, beeinflussen unseren Stoffwechsel und senden gelegentlich Signale, wenn Deinem Körper etwas Bestimmtes fehlt. Und hier wären wir schon bei der Frage nach WARUM?

Warum kündigt sich überhaupt bei einigen der Heißhunger in der Schwangerschaft an? Warum sendet Dein Körper diese Signale? Hier gilt es verschiedene wissenschaftliche Thesen zu betrachten. Eine berichtet davon, dass der Körper Fettreserven für die Schwangerschaft, und letztlich für die Versorgung des Kindes, anlegt. Eine weitere besagt, dass unser Körper auf diese Weise einen Vitamin- oder Nährstoffmangel signalisieren möchte. Hinter dieser These stehe ich praktisch voll und ganz dahinter. Mehr dazu im letzten Abschnitt, wo ich meine Erfahrungen mitteile.

Was kann ich gegen Heißhunger tun und wie kann ich meine Heißhungerattacken bekämpfen?

Um Heißhunger in der Schwangerschaft vorzubeugen, sind kleine Snacks zwischendurch ideal. Somit sorgen wir für einen stabilen Blutzuckerspiegel, vermeiden Hungergefühle und können sogar dieser Heißhungerattacken vorbeugen. Lassen wir dagegen unseren Körper an die Reserven kommen, also den Magen leer werden, laufen wir Gefahr auf die schnelle zu ungesunden Sachen zu greifen, damit unser Gehirn an die schnelle Energie rankommt und somit zunächst einmal zufrieden gestellt ist. Doch auf die Dauer ist dies nicht gesund und kann sogar zu Schwangerschaftsdiabetes führen. Vor allem, wenn es süße Speisen mit wenig oder gar keine Vitaminen, Mineralstoffe und sonstigen gesunden und für unseren schwangeren Körper notwendigen Nährstoffen gefüllt ist.

Lieber Obst gegen Heißhunger, als unkontrolliert den Gelüsten nachgeben. Auf die Schnelle lassen sich auch viele gesündere Alternativen zubereiten, wenn es schnell gehen muss. Man muss nicht sofort zu FastFood oder Schokoriegeln greifen. Beispielsweise lassen sich folgende Snacks schnell herstellen:

  • Greife zu ganzen Früchten oder Obst wie Apfel, Banane usw.
  • Frischer Obstsalat ist schnell zubereitet, alles klein schneiden und Joghurt dazu geben
  • Oder eine fruchtige Quarkspeise mit Obststückchen
  • Ein Bananen-Vollkornbrot, wie es die Kleinen lieben 😉
  • Ein schneller Vanillepudding mit frischen Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren oder andere
  • Belegtes Brot mit Scheibe Wurst/Käse
  • Eiweiß-Smoothie.

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Hast Du es paar Mal gemacht, so wird es zu einer gesunden Gewohnheit.

Tipp, um Heißhunger in der Schwangerschaft zu bekämpfen

Ansonsten ist die letzte und beste Empfehlung natürlich für einen ausgewogenen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt zu sorgen. Das heißt darauf achten, dass Du keine Mangelerscheinungen hast, diese sind schnell durch ein Bluttest nachweisbar. Wer es nicht schafft den Mehrbedarf über die Lebensmittel zu decken, der kann ruhig zu Nahrungsergänzungsmittel, die für Schwangere zugelassen bzw. geeignet sind, greifen. Dies müssen aber nicht unbedingt die als für Schwangere geeignet deklarierte sein. Denn oft enthalten diese viel zu viele Nährstoffe, die gegenseitig deren Wirkung ausschließen können, wenn sie in nur einer Tablette kombiniert sind. Hier die Nahrungsmittel bitte sinnvoll einsetzen und kombinieren! In diesem Beitrag findest Du Hinweise darauf, welchen Mehrbedarf an Nährstoffen Schwangere haben.

Hier findest Du eine kompakte Übersicht mit der Deutung für Deine Gelüste und wie Du diese in Bezug auf den Nährstoffmangel interpretieren kannst. Beispiel: Fleisch könnte auf Eisenmangel hindeuten.

Meine Erfahrung mit Heißhungerattacken

In meiner ersten Schwangerschaft habe ich nur ein paar Mal Heißhungerattacken gehabt und zwar auf Erdnussbrot mit Salzgurken. Eine ziemlich ungewöhnliche Kombination, was ;). Aber mir kam es vom Geschmack himmlisch vor. Da ich bereits wusste, dass dies mit einem Nährstoffmangel zusammenhängen könnte, habe ich schnell recherchiert und ausprobiert, ob das tatsächlich hilft.

Erdnussbutter ist beispielsweise ein guter Vitamin-B Lieferant. Und Salzgurken deuten oft auf Kaliummangel hin. Daher möchte man unbedingt salziges essen. Und Kalium war bei mir definitiv das Problem, denn ich habe weitestgehend ungesalzene Nahrung zu mir genommen, da mir Salz nicht schmeckte. Sobald ich jedoch die Bedarfe weitestgehend aufgefüllt habe, das dauert unterschiedlich lange bis der Körper diese aufgenommen und gespeichert hat, so haben sich auch die Heißhungerattacken gelegt.

In der zweiten Schwangerschaft habe ich das Glück gehabt und blieb ganz davon verschont. Habe aber auch gezielt auf ausreichende Nährstoffzufuhr geachtet. Wenn Du das auch selbst in die Hand nehmen und nicht dem Zufall überlassen möchtest, dann lies hier gerne einen ersten informativen Beitrag dazu.

Auf welche Lebensmittel hast Du in während der Deiner Schwangerschaft am meisten Lust gehabt?

Mamatime Blog Norderstedt